Chronik

Vorstand 2015 – 2016

Gabi Bartels
Änne-Marthe Kühn
Sebastian Döring

Vorstand 2013 – 2014

Gabi Bartels
Änne-Marthe Kühn
Sebastian Döring

Vorstand 2010 – 2012

Deborah Zehnder
Nina Hofstötter
Janko Dietrich

Vorstand 2008 – 2010

Deborah Zehnder
Nina Hofstötter
Janko Dietrich

2008 – Vereinsgründung

Im April 2008 trafen sich die neuropolis-Macher der vergangenen Jahre und gründeten den Verein neuropolis!

2007 – up’n’away

15.04.2007: Interaktive theatrale Umsetzung der Lebenssituation eines real von der Abschiebung bedrohten 18-jährigen Kurden. Aufführung und Diskussion im Theaterhaus Mitte. Projekt in Kooperation mit WeGe ins Leben e. V. / Beratungs- und Betreuungszentrum (BBZ) für junge MigrantInnen und mit dem Regisseur Krzysztof Minkowski (www.k-minkowski.de).

2006 – Europäisches Theater- und Medienfestival

1. bis 4. Juni 2006 in Kooperation mit Polen und Frankreich

[slideshow id = 5] Aus dem Vorwort des Programmheftes: Ganz außer Konkurrenz und ohne Etikette aber mit Karacho singen wir ganz laut: Bitte mehr Mitte. Nur so viel, ein Wiedersehen mit den Blicklichtern der Frischetheke, ein Wunschkonzert der ersten Stunde. In der Grauzone lieber lauter brüllen, denn die Entdeckungsreise geht auch ohne Notstromaggregat. Mehr Bass aus Frankreich, mehr Drums aus Polen und hepp, fertig los. Im Studio nebenan ist die Wiedergabe abhanden gekommen. Wir stellen uns lebenslang vor, coole Säue scheitern nicht, doch in der Sophienstraße 22a haben sie in Echtzeit zugesagt und die weiße Fläche steht regungslos den Aufbauzeiten gegenüber. Am Koppenplatz im Hinterhof geht es weiter, denn kontaktlos ist Straßenkunst nicht. Eher übermütig probieren wir aus, durch zuckersüße Kultur mit cut and paste und Raumplan, die Hure Babylon wiederzutreffen. Ein casino théâtral das brauchst du, das suchst du. 30 Worte ohne Übertitel – international known. Neuropolis zeigt Theater, Installationen und Ausstellungen aus Deutschland, Polen und Frankreich in Kooperation mit der Studiobühne Mitte, dem Theaterhaus Mitte und dem Okno-Festival. Wir freuen uns über die Schirmherrschaft von Markus Meckel, Mitglied des Deutschen Bundestags, und Bartłomiej Sochan´ski, Honorarkonsul von Deutschland in Stettin.

01.06.2006 / studiobühne mitte: Der kleine Häwelmann / Regie: Jens-Uwe Sprengel / Musik: Udo Koloska / Bühne: Heide Schollähn / Kostüm: Alexandra Bentele
Es spielen: Thomas Falk und Franka Schwuchow
01.06.2006 / studiobühne mitte: Der Wald / Regie: Veit Schubert / Es spielen: Mirco Kreibich und Jens Tramsen (Berlin)
02.06.2006 / studiobühne mitte: Eng Land / Regie: Lotte Meinzer und Thomas Proksch / Es spielen: Beate Kaulitz, Lotte Meinzer, Lukas Besuch, Hermann Heisig, Thomas Proksch
02.06.2006 / theaterhaus mitte: Schöne Hure Stadt / Regie: Jannis Klasing / Dramaturgie: Martin Hammer / Sounddesign: Tobias Katus Es spielen: Nina Bergner, Johannes Kühn, Friederike Becht, Tobias Dorband, Anne Haug (Berlin)
03.06.2006 / studiobühne mitte: Poza wariata / Krzysztof Jerzak (Stettin, Polen)
03.06.2006 / theaterhaus mitte: S.l.i.v.a.d. R.o.g.e.r. / Es spielen: Fleur Helluin, Marianne Jacquet, Gérald Kurdian, Laurent Lasselin, Valentin Plessy
03.06.2006 / theaterhaus mitte: Electrodysee / Musikalisches Hörspiel in 10 Bildern (in einer Textfassung von Lorenz Liebold unter Verwendung von Texten von Chris Alexander, Bertolt Brecht, Die Fantastischen Vier, Karl Mickel und Heiner Müller) Christian Kuzio und Lorenz Liebold (Rostock)
04.06.2006 / studiobühne mitte: Na zachoud od Sao Paolo / Regie: Sebastian Majewski / Es spielen: Angelika Cegielska, Patrycja Czyszpak, Karolina Marciniak, Sebastian Majewski / Nach einer Erzählung von Andreas Pilgner
04.06.2006 / theaterhaus mitte: Salomé / Regie: Michael Vogel / Musik: Charlotte Wilde Es spielen: Katarina Feješowa Smaczny, Ewa Gajewska, Agnieszka Mozejko, Urszula Raczkowska, Dagmara Sowa, Marcin Bartnikowski, Paweł Chomczyk, Karol Smaczny

2005 – Festival für junges europäisches Theater (7. Theatertreffen der Berliner Hochschulen)

28. Mai bis 5. Juni 2005

[slideshow id=1]

Neuropolis fand 2004/2005 gleichzeitig als Projekttutorium an der Humboldt-Universität zu Berlin im Seminar für Theaterwissenschaft/Kulturelle Kommunikation statt. Im Wintersemester 2004/2005 und Sommersemester 2005 nutzten zahlreiche Studenten unter der Leitung von Nona Schulte-Römer, Deborah Zehnder und Janko Dietrich die Chance “Kulturelle HandlungSpielRäume” zu erforschen und praktische Erfahrungen im Kulturmanagement am Beispiel eines interkulturellen Theaterfestivals, namentlich also neuropolis zu sammeln. Das Ergebnis war dann auch das bislang größte neuropolis-Festival. Anderthalb Wochen wurden über hundert Künstler präsentiert. Die ausführliche Doku mit allen Fotos…

28.05.2005 theaterhaus mitte: Ywonna / Otrajet / Darsteller: Aleksandra Rutkowska, Kerem Can, Katja Hufgard, Andrzej Fikus, Sylwia Mroczkowska, Michael Mill, Sabine Böhm, Silke Zängerle / Kostüme und Maske: Piotr Kaluza / Licht: Mathias Schulz/Maria Kempinska / Regieassistenz: Maria Kempinska / Regie: Detlev Seitz / Konzeption und Produktion: Aleksandra Rutkowska / Detlev Seitz / Grafik: Maja Krzanowski
28.05.2005 theaterhaus mitte: Alcalica (Konzert) / Leon Dane (GR/GB): beats, synth and stylophone / Julie Loi (D/I): voice, Kalimba and small musical objects/ klinke2000 (D): video, sound and image
29.05.2005 studiobühne mitte: Lucky Happy & Happy Lucky (Theater Puta Madre, Berlin) / Darsteller: Runa Abu Saleh, Franziska Naumann, Michèle Stieber, Moritz Röhl, Nicolai Wendland / Jan Dirk Roggenkamp: Regie / Stephanie Lehmann: Dramaturgie / Katharina Pappok: Bühne/Kostüm
29.05.2005 theaterhaus mitte: Narodowy Drag Queen (National Drag Queen) / Teatr Patrz mi na usta (Theatre Read my Lips, Danzig) / Krzysztof “Leon” Dziemaszkiewicz: Performer, director, choreographer / Bozena Eltermann: Performer / Marek Kakareko: Performer / Alicja Gruca-Florczak: Haute Cauture / Przemek Szalecki: Technic
30.05.2005 studiobühne mitte: Das Glück hatte ich mir anders vorgestellt (Theater Absurda Comica, Berlin, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch” Berlin, Abt. Puppenspielkunst) / Mina Tinaburri, Inga Schmidt: Konzeption, Figuren, Bühne / Inga Schmidt: Figuren-, Objekte- und Schauspiel: Inga Schmidt / Mina Tinaburri: Regie / Ulli Ernitz: Produktionsleitung / nach Romanmotiven von Aglaja Veteranyl
31.05.2005 studiobühne mitte: Die Nacht kurz vor den Wäldern (Current Circuit, Berlin) / Olli Rickenbacher: Darsteller / Klaus Gehre: Regie/Bühne / Christian Rakow: Dramaturgie / Marcus Gammel: Ton / nach Bernard-Marie Koltès
31.05.2005 theaterhaus mitte: Du siehst etwas, was ich nicht sah – Daumenkino mit Livemusik (Volker Gerling/Leon Böckemühl, Berlin)
01.06.2005 studiobühne mitte: Amoklauf. Mein Kinderspiel 4.0 (Köhler/Freyer, Berlin) / Darsteller: Thomas Freyer, Elisabeth Heckel, Thomas Braungardt, Cornelia Rosenkranz / Tilmann Köhler: Regie / Gilvan Coêlho de Olveira: Bühne/Kostüm / Jens Gybers: Bühnenbildassistenz / Lucia Stuhler: Kostümassistenz / Thomas Freyer: Autor
01.06.2005 theaterhaus mitte: Warten… (s.m.s., Berlin/Stettin) / Performance: Sabine Sarnighausen, Patricja Spychalski / Krzystof Minkowski: Regie
01.06.2005 theaterhaus mitte: Supermix (Isabelle Molina , Berlin) / Tanz: Anne-Katrin Brinkmann, Beate Kaulitz, Barbara Gamper / Ton: M. Klütz / Choreographie: Isabelle Molina
01.06.2005 theaterhaus mitte: Lucid me (Christiane Kretschmer, Gießen) / Von und mit: Christiane Kretschmer, Mayte Zimmermann / Technik: Matthias Meppelink
01.06.2005 theaterhaus mitte: Über das Marionettentheater / Darsteller: Karl Kolb / Regie: Andrea Tralles
01.06.2005 theaterhaus mitte: Mutantmorphosis (Kollektiv Kamikaze, Berlin) / Mit: Sergio Goni, Judith Zabel, Philuppe Orobon / Regie: Sergio Goni / Animation: Eva O. Ugartemendia / Technik&Ton: Christian Anslinger / Musik: Ken Mutant / Licht: Alexander Pintz
02.06.2005 studiobühne mitte: Und dann ging die Sonne auf / Regie & Textbearbeitung: Birte Hebold / Ausstattung & Technik & Endregie: Nicola Reinmöller
02.06.2005 theaterhaus mitte: Performance mit miejska s´ciez²ka zdrowia/ the last Man on Earth (Torún)
03.06.2005 studiobühne mitte: Joschka Fischers langer Lauf zu sich selbst / Darsteller: Maximilian Grill / Regieassistenz: Kristin Domröse / Regie: Andre Rößler / Kamera: J.F. Gallas
03.06.2005 studiobühne mitte: Die Wahl der Fantastischen Möglichkeit (Moya en aarde Theater, Berlin) / Darsteller & Text: Yvette Coetzee / Regie: Hendrik Mannes / Musik: Niklas Zimmer, Adam Lieber / Videoanimation: Tyson Cross / Technik: Oliver Szewc
03.06.2005 theaterhaus mitte: Zupa/Suppe (Grupa Muflasz, Polen) / Abelard Giza, Woijciech Tremiszewski, Szymon Jachimek
04.06.2005 studiobühne mitte: Sonne durch die Wand (S.M.S., Berlin / Stettin) / Regie & Musik: Krzystof Minkowski / Performance: Sabine Sarnighausen & Patricja Spychalski
04.06.2005 theaterhaus mitte: Slam (Teatr Bretoncaffe, Warschau) / Text & Regie: Slawomir Krawczynski / Choreografie: Anna Godowska / Tanz: Anita Wach / Vocal Action & Musik: Dominik Strycharski / Licht: Jaroslaw Sadkowski
04.06.2005 ETI (Europäisches Theaterinstitut): RATATÖSKA (Rumpelrägy): Christopher Linke (voc)/Alexej Solod (guit)/Leon Bentele (keys)/Lukas Oelmüller (b)/Jan Köppl (guit)/Söhnke Vosgerau (dr)
04.06.2005 ETI (Europäisches Theaterinstitut): TERCERA MANO (Trastero): Yohandy Gonzales (guit,voc)/Alvaro Sanchez (guit)/Otto Pinto (tp)/Thorsten Otto (b)/Sven Kirschlager (dr)
05.06.2005 theaterhaus mitte: Bohuwatohu oder Schneewitzel, Schneewatzel & Schneewutzel (Potemkin, Essen) / Darsteller: Julia Brömsel, Oda Zuschneid, Charles Toulouse / Musik: Johannes Eimermacher /Inszenierung: Angela Khoun / Ausstattung: Regina Rösing / Text: Peter Siefert

2004 – neur/okno 6. Theatertreffen der Berliner Hochschulen

31. Januar bis 7. Februar 2004 in Kooperation mit okno (Theaterfestival in Stettin, Polen)

[slideshow id = 2]

31.01.2004 / theaterhaus mitte: Deutsche Schlacht-Spiele – Eine Szenenfolge aus dem fröhlichen Jugendleben / Schauspielschule INAC / Künstlerische Leitung: Thomas Wieck, Nadja Stübinger / Texte: u.a. Thomas Mann, Heiner Müller / Es spielten: Julia Becker, Esther Falk, Verena Linnemann, Jaqueline Philipp, Sascha Bluhm, Sebastian von Merveldt. Dennis Reiter, Björn Roth, Oliver Söllner
01.02.2004 / studiobühne mitte: Suchen Glück, Liebe und so (Nach dem Theaterdebüt von Frau S. B.) / Regie: Christoph Gerzymisch & Frank Schuncke / Es spielten: Liana Raddatz, Loki Leopold, Heike Kretzler, Jens Polster, Konstanze Grotkopp, Felix Herzog, Franziska Nagel / Ausstattung: Konstanze Grotkopp
01.02.2004 / theaterhaus mitte: Der Nudelfresser von Wilfried Happel / Es spielte: Friedrich Haug / künstlerische Leitung: Nicole Utecht / Ausstattung: Margit Platte
02.02.2004 / theaterhaus mitte: Profis & Profile Vol. 20 / AUFBRUCH # 2 / neuropolis im verflixten 7. Jahr / Diskussion mit Judith Rohrbeck (neuropolis; Theaterwissenschaft/ Humboldt-Universität) | Dr. Christa Hasche (studiobühne mitte; Theaterwissenschaft/ Humboldt-Universität) | Felix Wünsche (FU-Studiobühne) | Matthias Lilienthal (Intendant Hebbel-Theater, Hau 1-3) | Moderation: Dr. Antje Budde (Theaterwissenschaft/ Humboldt-Universität)
03.02.2004 / studiobühne mitte: HausNeuRose (Fragmente der Liebe 1) / theater konstellationen präsentiert ein Diplomprojekt der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch” / Es spielte: Patricia Christmann / Regie: Jonas Knecht / Dramaturgie: Marc Lippuner / Austattung: Friederike Sommerfeld
03.02.2004 / theaterhaus mitte: Der Fall Ikarus – Betrachtungen von Engeln und Maschinen (Studierende der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch”) / Es spielte: Florian Feisel / Regie: Thomas Schiffmacher / Szenografie: Florian Feisel / Musik: Wiebke Holm / Licht: Alexander Dzierzon / Kostüm: Pascale Mühl
04.02.2004 / studiobühne mitte: Technika Punktu swietlnego – Im Rampenlicht (Chóry Gertrudy Stein) / nach Philip Dimitri Gallas / Es spielten: Piotr Szrajber, Marcin Brzozowski, Grzegorz Stosz / Regie: Piotr Szrajber, Marcin Brzozowski, Grzegorz Stosz
04.02.2004 / theaterhaus mitte: Ophelias Schattentheater & Flügelschläge – Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch”/ Es spielten: Annika Pilstl, Jae Hee Moon / Künstlerische Mitarbeit: Wera Herzberg / Technik: Wiebke Holm / Ausstattung: Andreas Pilstl
05.02.2004 / theaterhaus mitte: Truflasz, czyli polowanie na dzika (“Trüffelsucher”, Wildschwein-Jagd) / Theatr Muflasz / Es spielten: Wojciech Tremiszewski, Abelard Giza / Regie: Abelard Giza, Wojciech Tremiszewski / Text: Leon Mouflages
06.02.2004 / studiobühne mitte: A ma sœur – An meine Schwester / CoraKor (Die ETAGE -Schule für die Darstellenden Künste e.V.) / Es spielten: Marianne Cornil, Ronny Korneli / Regie: Aleksandar Acev
07.02.2004 / studiobühne mitte: Gaz – Gas von Szymon Wroblewski / Aktion „Zygmunt” / Es spielten: Alina Czyzewska, Zuzanna Wojciszke, Pawel Danielewicz, Krystian Godlewski, Marek Kosciolek, Mariusz Tarnozek / Künstlerische Leitung: Ewa Ignaczak, Daniel Jacewicz
07.02.2004 / theaterhaus mitte: Wurst und Schokolade (Studierende der UdK)/ Es spielten: Helene Bosch, Franziska Dick, Hauke Heumann, Roman Kanonik, Andreas Schwankel, Mariam Zaree / Regie: Karim Cherif / Assistent: Dietrich Rauch / Dramaturgie: Juliane Männel / Bühne: Stephanie Schleipel / Musik: Patrick Petzhold

2003 – 5. Theatertreffen der Berliner Hochschulen

31. Januar bis 8. Februar 2003 unter der Schirmherrschaft des Theaterhaus Mitte (Berlin)

[slideshow id=3]

31.01.2003: Geschlossene Gesellschaft / Kurzschlußtheater (UdK / HU) / Regie: Miriam Chouaib / Es spielten: Jörn Glitzenhirn, Ute Randerath, Nadine Mettke, Martin Unger
01.02.2003: Die Kreuzigung / Theatermithandlungensemble (FU / HU) / Text: Daniel Bickermann / Regie: Daniela Aue, Kathrin Veser / Es spielten: Steffen Hahmann, Tilmann Schmidt, Kathrin Veser, Elisa Müller, Janet Schumann, Dirk Helmers, Henrike Topp
03.02.2003: La Musica Zwei / Text: August Stindberg / Theater puta madre (HU) / Regie: Jan Dirk Roggenkamp / Dramaturgie: Stephanie Lehmann / Es spielten: Michèle Stieber, Stephan Wapenhans, Jan Schönberg
04.02.2003: Höchste Eisenbahn! / Text: Friedrich Hollaender / artdeshauses (HU) / Regie: Maike Schaafberg, Ariane Wendland / Es spielten: Tatjana Bartel, Solveig Fischer, Maria Jamborsky, Maike Schaafberg, Michael Birkholz, Sören Ergang, Alexander Heuvels, Matthias Büdinger / Musiker/innen: Max Rauscher, Klavier; Sabine Bremer, Violine; Silvia Kieckhöfer, Schlagzeug; Anders Grop, Bass; Philipp Gropper, Klarinette
05.02.2003: All in the Timing / four plays by David Ives (Foreplay, Mere Mortals, Variations on the death of Trotzky, Sure Thing) / Prompt! The English Drama Group (FU) / Regie: Celina Teague, Marieke Zwilling, Manon Eden, Marieke Zwilling / Es spieltn: Erik Schmitt, Celina Teague, Folke Renken, Eleanor Sumner, Martin Wilbers, Wibke Joswig, Florian Fleischmann, Sabrina Fleck, Tjane Hartenstein, Steffi Bub, John Tammena, Susanne Hartmann, Katharina Freund, Ricarda Otte
06.02.2003: Auszüge aus Marieluise / Text: Kerstin Specht / Regie: Nico Dietrich / (HfS Ernst Busch / Udk) / Es spielten: Franziska Dick, Anna Eger, Jana Gwosdek
07.02.2003: Go with the flow / Mars-Production (HU) / Text und Regie: Britta Yvonne Janke / Dramaturgie: Sandra Klöss / Es spielten: Christian Rodenberg, Judith Kriebel, Silke von Wrangel, Susi Kreckel
08.02.2003: Lettische Dramatik – Szenische Lesung (HU) / Text: Mara Zalite / Margarita Pervenecka / Inszenierung: Inga Rozentale / Übersetzung: Inga Rozentale (Korrektur: Nikolaus Becker) / Das Gericht | Mara Zalite | Margarete | Mara Zalite | Vergißmeinnicht auf Wurstpapier | Margarita Pervenecka | Es spielten: Frank Haller, Simone Heine, Hanno Hochmuth, Boris Kahnert, Patrizia Kleinheinz, Sandra Klöss, Christian Rodenberg

2002 – 4. Theatertreffen der Berliner Hochschulen

1. bis 8. Februar 2002

[slideshow id = 4] Unter der Schirmherrschaft des Maxim Gorki Theaters. Erstmals fand neuropolis als Wettbewerb statt. Als erster Preis winkte eine Aufführung im Gorki Theater. In der Jury waren unter anderem: …

01.02.2002: Krankheit der Jugend / Ferdinand Bruckner / thalattatheater, StudentInnen des Studiengangs Theaterwissenschaft der Humboldt-Universität / Regie: Anna Therese Schmidt, Britta Janke/ Darsteller: Susanne Metzger, Alex Speck, Susi Kreckel, Giuliana Middelhoff, Judith Kriebel, Tino Schulz
03.02.2002: Heidi, das Original – Nach dem Roman von Johanna Spyri (Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch)/ Regie: Markus Joss / Darsteller: Lutz Grossmann, Patricia Christmann, Jonas Knecht, Juliane Strittmatter
05.02.2002: Methusalem oder der ewige Bürger / Von Ivan Goll / Ensemble vorgang / Regie: Hilde Stark / Darsteller: u. a. Sascha Berner, Sandra Klöss, Olaf Dröge
06.02.2002: Warten auf G. nach Samuel Beckett (Theatergruppe mars) / Regie: Marc Eggert / Darsteller: u. a. Julian Krohn, Ingo Solms, Katharina Erben
07.02.2002: Perla Marina / Von Abilio Estévez/ Regie: Eddy Socorro / Abschlußarbeit des zweiten Jahrgangs Theaterpädagogik der Universität der Künste
08.02.2002: Wolokolamsker Chaussee III – V / Von Heiner Müller / Regie: Peter Hanslik / Darsteller: Ludwig Haugk, Peter Hanslik, Frauke Braunss, Claudia Kresak, Rainer Menge, Daniel Rothe

2001 – 3. Theatertreffen der Berliner Hochschulen

2. Februar bis 10. Februar 2001 unter der Schirmherrschaft der Schaubühne am Lehniner Platz

02.02.2001: Othell@
03.02.2001: Romeo und Julia
04.02.2001: Frischfleisch (Bildhauer Et Hobbybastler Michael)
05.02.2001: Aimee und Jaguar
06.02.2001: Mythen geschält und erzählt
07.02.2001: Das Märchen von Schneewittchen
08.02.2001: Brim
09.02.2001: Tränen aus Blut: Medea
10.02.2001: Generation Berlin

2000 – 2. Theatertreffen der Berliner Hochschulen

29. Januar bis 9. Februar 2000 unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Hans Meyer

01.02.2000: Koltes – “Tabataba” (KH Weißensee) – Regie: Martin Perlbach
01.02.2000: ”Bon Voyage” (HdK) – Theater Tetrapiloktomie, – Von und mit Wolf Dieckmann und Lazio Klapcsik
02.02.2000: ”Best of Sophiengala” (HU) – Von und mit Tatjana Bartel und Christine Senkbeil
03.02.2000: ”Szene(n)Studien” (HfS Ernst Busch) u.a. : “Der gescheite Hans”, Karin Schmitt und Patricia Christmann
04.02.2000: ”Franzobel – Die Krautflut” (HU, HdK, FU) Eine Produktion der “Fehler Pan Tappert” – Galerie, Regie: Jan Schiele
05.02.2000: ”Frischfleisch” – Kurzstücke ( alle Hochschulen ) unter anderem: ”Verwicklungen – Kokons” / Von und mit Astrid Kirchner; ”Operationen” – nach “Herzstück” / Von Heiner Müller; Regie: Klaus Gehre; ”Dein Glück ist kein Glück Dein Glück ist Pech” / “Globus interruptus – Best of” Von und mit Hagen Damwerth; ”Schwarze Weihnacht. Ein heiliger abend für Charles Mingus” – Almaviva – Musiktheaterproduktion e.V., Regie: Joscha Schaback
08.02.2000: Sartre – “Geschlossene Gesellschaft” (HU) – Regie: Peggy Langhans.
09.02.2000: ”The Blair Witch Project” (HfM Hanns Eisler) – post theater, Idee und Regie: Max Schumacher

1999 – 1. Theatertreffen der Berliner Hochschulen

9. bis 21. Februar 1999 unter der Schirmherrschaft von Johann Kresnik

09.02.1999: Hinter Mozambique
12.02.1999: Aufzeichnungen aus einem toten Haus
13.02.1999: Frischfleisch am Fließband
16.02.1999: Leben in der Dämmerung
17.02.1999: Szenenstudium der “Ernst Busch
18.02.1999: Einladung zum Diner
19.02.1999: Zündels Abgang
20.02.1999: Hinter Mozambique
21.02.1999: Hinter Mozambique